Kategorien
Europa Portugal Urlaubsreisen

Europareise Roadtrip – Algarve, Portugal mit Kleinkind und Baby

Ab November 2022 haben wir unsere Elternzeit genutzt um mit unserem VW T6 durch Europa zu reisen. Unsere Reise startete in Deutschland, führte anschließend weiter nach LuxemburgFrankreichAndorra, auf die balearischen InselnGibraltar und Spanien.

Die Algarve in Portugal hat uns unwahrscheinlich gut gefallen. Die Küstenabschnitte mit ihren steilen Klippen, der wilde Ozean und die Weite haben uns begeistert! Es gibt wunderschöne Strände und die hatten wir im Januar nahezu für uns allein.

Praia da Falésia

Anreise

Wir sind von Andalusien nach Portugal eingereist, über die Brücke „Ponte Internacional do Guadiana„. Guadiana ist der Fluss, der die natürliche Grenze zwischen Andalusien in Spanien und der Algarve in Portugal, bildet.

Albufeira

Albufeira ist ein Küstenort an der Algarve, welcher im Sommer sicherlich stark besucht ist. Wir schlenderten durch die Altstadt, wo viele Touristengeschäfte, Restaurants und Clubs sind. Im Januar waren die allermeisten jedoch geschlossen. Es ist ein ehemaliges Fischerdorf und die Stadt ist bekannt für ihre weißen Häuser. Albufeira hat zwei markante Aussichtspunkte, von wo wir tolle Ausblicke auf die Stadt, den Atlantik und den weiten Sandstrand genossen. Der Sandstrand von Albufeira ist wirklich wunderschön. Die Wellen waren hier auch nicht so hoch, sodass man sicherlich gut baden gehen kann.

Benagil Höhle

Wir haben von Praia do Carvalho eine Küstenwanderung bis zur Benagil Höhle unternommen. Der Küstenwanderweg ist der Lagoa PR1 und ist 12km lang. Die Höhle ist sehr bekannt an der Algarve. In dem kleinen Ort Benagil werden Bootstouren angeboten und es besteht die Möglichkeit Kanus oder SUPs auszuleihen, um zur Höhle zu gelangen. Einige schwimmen auch selbst dahin.

Oberhalb der Praia do Carvalho

Wir sind oberhalb der Küste entlang gelaufen und haben von oben in die Höhle geschaut. Das große Loch in der Nähe der Klippen ist mit einem Zaun gesichert. Es geht ziemlich tief runter. Unten im Wasser kann man sehen, wie die kleinen Boote ankommen. Im Januar war der Ort jedoch nicht stark besucht.

Nachdem wir ebenso die grandiosen Ausblicke auf die Küste genossen haben, sind wir den gleichen Weg wieder zum Ausgangspunkt zurück gegangen.

Praia do Carvalho

Cabo de São Vicente

Am südlichsten Punkt der Westküste in Portugal befindet sich das Cabo de São Vicente. Bis in das 15. Jahrhundert hinein dachten die Menschen noch, hier befände sich das Ende der Welt. Ein bisschen fühlte es sich auch danach an, am Ende der Klippen zu stehen und die Weiten des Ozeans vor sich zu haben. Die Algarve endet hier mit bis zu 70m hohen Steilklippen.

Ein Leuchtturm steht am Kap. Das Gelände war jedoch verschlossen.

Carvoeiro

Carvoeiro ist eine Kleinstadt an der Algarve. Ebenso wie in Albufeira sind die Häuser hauptsächlich in weiß gehalten und bieten einen wunderbaren Kontrast zu der sonnigen lehmfarbenen Steilküste.

Carvoeira

Wir sind den Boardwalk in Carvoeiro gelaufen. Dies ist ein kurzer, präparierter Wanderweg, direkt oberhalb der Steilküste.

Boardwalk von Carvoeiro

Direkt vom Boardwalk abzweigend sind wir zum Algar Seco abgestiegen. Über einige Treppenstufen gelangt man hinunter, hinein in die Schluchten der Klippen. In kleinen Höhlen rauschen die Wellen des Atlantiks und um jede Ecke herum erblickten wir grandiose Ausblicke auf die Weiten des Ozeans. Für Kinder sind diese kleinen Eskapaden etwas ganz besonderes. Merlin erfreute sich sehr den unterschiedlichen Wegen zu folgen.

Fortaleza de Sagres

Die Festungsanlage befindet sich auf einer 1 km langen Klippe, der Ponta de Sagres. Die Festungsmauern schützen den Eingangsbereich auf dem Felsen. Im hinteren Teil der Festung bilden die hohen Klippen eine natürliche Barriere. Wir liefen auf den angelegten Wegen. Die Steilküste wird mit Zäunen gesichert.

Es befindet sich ein spannendes Geräuschlabyrinth auf dem Gelände, welches als „Voz do Mar“ bezeichnet wird, die Stimme des Meeres. An einigen Stellen wird die Küste von den starken Wellen unterspült. Wir standen in dem Labyrinth und immer wenn eine Welle hinein brechte, verstärkte sich das Wellengeräusch und ein starker Windstoß gelang durch das Loch im Boden.

La Voz do Mar

Es befinden sich noch originale Kanonen auf der Festung und spektakuläre Aussichten konnten wir bestaunen.

Wir zahlten als Familie 3€ Eintritt. (Stand Januar 2023)

Ponta da Piedade

Die Ponta da Piedade befindet sich 3 km südlich von Lagos und liegt somit direkt am Meer. Übersetzt heißt es „Punkt der Frömmigkeit“. Schroffe, goldene Kalksteinfelsen prägen die Küste. Einige Felsen ragen mächtig im Meer empor und werden von den kräftigen Wellen des Atlantiks umspült. Die Boardwalks entlang der Küste sind in einem nagelneuen Zustand. Die Ausblicke sind spektakulär!

Praia do Ancão

Es gibt einen 4,85 km langen Pfad entlang der Küste bei der Praia do Ancão. Über angelegte Holzpfade schlenderten wir an der Küste und durch das Sumpfgebiet entlang. Über eine lange Holzbrücke gelangten wir direkt zum Strand. Zum Baden waren die Wellen zu hoch. Es macht dennoch sehr viel Spaß barfuß am Strand entlang zu laufen und seine Füße von den Wellen umspülen zu lassen. Wir beobachteten stündlich drei Flugzeuge abfliegen, denn der Flughafen von Faro ist sehr nah.

Praia da Cordoama

Ein wunderschöner länger Sandstrand ist die Praia da Cordoama. Der Strand ist eventuell weniger zum Baden geeignet, da die Wellen sehr hoch sind. Wir sprangen in den Wellen, bauten eine Sandburg und wanderten den langen Strand entlang. Wir haben einen wunderbaren Strandtag erlebt und das kann man an vielen Stränden in Portugal.

Praia da Falésia

Für uns begann an der Praia da Falésia das richtige Algarve-Feeling, denn wir befanden uns oberhalb eines steil hinabfallenden Küstengebietes und blickten auf einen wunderschönen Strand.

Wir lieben es an den Stränden unsere Zeit zu verbringen und an den Küsten entlang zu laufen.

Auch an diesem Strand waren die Wellen viel zu hoch, um baden zu gehen. Merlin kann jedoch stundenlang an den Stränden sein. Es gibt unwahrscheinlich viel zu entdecken und zu erleben. Ein wahres Naturparadies!

Praia da Marinha

Ein wunderbarer Küstenabschnitt an der Algarve liegt um die Praia da Marinha. Der Küstenweg ist durch ein Geländer gesichert und die Ausblicke auf den Atlantik sind grandios. Immer wieder eröffnen sich herrliche Ausblicke auf die steilen Klippen. Das Highlight sind zwei Felsenbögen im Meer. Der Wanderweg Lagos PR1 führt hier entlang. Wir sind ein kleines Stückchen auf dem Weg gelaufen und Merlin hatte richtig viel Spaß den Markierungen zu folgen.

Praia dos Salgados

Die Praia dos Salgados ist ein weiterer wunderschöner Strand an Portugals Algarve. Wir liefen auf dem langen Boardwalk fast bis zur Stadt Armação de Pêra. Das Gebiet ist ein Vogelbeobachtungsgebiet und sehr viele verschiedene Vögel sind hier beheimatet oder überwintern dort.

Praia da Torralta

Ein weiterer wunderbarer Strand an der Algarve ist der Praia da Torralta. Wir unternahmen zuerst einen Spaziergang auf dem langen Boardwalk und suchten uns anschließend eine schöne Stelle um den Strand zu genießen und dort zu spielen. Dieser Sandstrand war wunderschön, ein langer, weicher und weißer Sandstrand. Es war perfekt um zu entspannen und zu spielen.

Silves

Silves ist eine Kleinstadt in den Bergen. Einst war sie die Hauptstadt der Algarve und blühte zur Zeit der Mauren vom 9. – 12. Jahrhundert. Die Überbleibsel der Blütezeit sind noch überall sichtbar. Es gibt eine Festung, das Castelo de Silves und eine Kirche (Sé Kirche) auf einer Anhöhe. Eine tolle Aussicht auf die Stadt erblickten wir von dort. Zudem bestaunten wir Teile der ehemaligen Stadtmauer.

Beim Schlendern durch die Stadt gingen wir über Kopfsteinpflastergassen und hatten die Möglichkeit in eines der unzähligen Cafés einzukehren.

Die Stadt liegt an dem Fluss Arade, inmitten der hügeligen Landschaft nördliche der Algarve.

Stadtpark von Silves

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert